Das südliche Ende der Förde, die Kieler Hörn, war seit der Besiedlung Hafen- und Werftstandort mit dem dazugehörigen Gewerbe. Auch nach den beiden Weltkriegen behaupteten sich auf dem Ostufer Hafen- und Werftindustrien.
In einer Entfernung von 5 bis 10 Geh-Minuten zum Hauptbahnhof oder zum Vinetaplatz soll das Zukunftsprojekt “Kai-City Kiel - Arbeiten und Wohnen am Wasser” entstehen.
Bis zum heutigen Tag ist leider nur ein kleiner Teil der Fläche bebaut worden. Die Planung für die restlichen Flächen ist in Arbeit. Es ist absehbar, dass hier in den nächsten Jahren großzügiges Wohnen direkt am Wasser entstehen wird und sich die Anbindung des Stadtteils Gaarden verbessert.
Auf dieser Basis soll auf dem Grundstück Werftstraße/Gablenzstraße ein Zentrum für Kreativität mit bezahlbarem Wohnraum für alle Altersklassen entstehen.
Das Konzept der Innovationswerft sieht vor die kreative Bürogemeinschaft um einen Ausstellungsbereich für aktuelle Projekte und Veranstaltungen zu erweitern. Hier wird insbesondere Studierenden eine günstige Möglichkeit geboten innenstadt- und wassernah zu leben. Auf diese Art können auch junge Menschen ein Teil der neuen KaiCity werden und das Quartier beleben.
Um die Idee der Innovationswerft auch auf der Gründerebene Ebene aufzugreifen sollen StartUp Arbeitsräume geschaffen werden die besonders gefördert werden. Die Finanzierung dieser Räumlichkeiten soll über die Gastronomie, Events und größere bereits in der Innovationswerft angesiedelte Unternehmen ermöglicht werden.
Zusätzlich entsteht am nördlichen Kopf ein Bürogebäude mit Mediathek und Eat&read Konzept.